Tom Tailor: Nackte Tatsachen

Hallo liebe Investoren,

kennt Ihr das alte Sprichwort: “Sell in May and go away”? In unserer DAX-Analyse vom vergangenem Freitag (vergleiche: DAX: Die Spannung bleibt hoch!) haben wir auf die Chancen und Risiken, die es derzeit im deutschen Leitindex gibt erläutert. Und bei den Indizes aus der zweiten Reihe sieht es ja auch nicht anders aus. Egal ob MDAX, SDAX oder TecDAX – in allen Indizes herrscht derzeit ein reger Kampf zwischen Bullen und Bären.

Genau auf dieses Problem haben wir schon einmal vor ein paar Wochen hingewiesen: Derzeit ist es wichtiger denn je Aktien smart zu selektieren, damit es keine böse Überraschungen gibt. Wichtig ist dabei immer die Gewinnentwicklung im Focus zu behalten, denn neben dem Chart sind die fundamentalen Daten besonders wichtig.

Ein Kandidat, der derzeit aus den negativen Schlagzeilen nicht mehr rauszukommen scheint, ist Tom Tailor. Werfen wir zuerst einen Blick auf den Chart:

TOM TAILOR HOLDG.AG

Zum Vergrößern klicken!

Im Dezember 2013 standen noch fast 18,40 Euro auf der Anzeige. Seither geht es mit der Aktie bergab. Im November letzten Jahres wurde dann ein Mehrjahrestief bei nur noch 10,30 Euro erreicht. Innerhalb von nur 11 Monaten ging es also um rund 44% mit der Aktie bergab. Aktuell ist die Bildung eines sich zuspitzendes Dreieckes im vollen Gange. An der Oberseite dockten die Notierungen bisher drei Mal an (plus eines Fehlausbruches im Februar/März diesen Jahres), und an der Unterseite bisher sechs Mal. Derzeit notiert der Kurs an der Unterkante des Dreieckes. Wie könnte es nun also weitergehen?

Am 16. April veröffentlichte das Unternehmen die Zahlen für das erste Quartal 2015 mit Stichtag 31. März. Die Zahlen fielen sehr gemischt aus: Das Retail-Geschäft schloss das erste Quartal mit einem Umsatzminus von 0,5% ab. Dank des starken Wholesale-Geschäftes sowie BONITA (ein 2012 übernommenes Bekleidungsunternehmen) kam am Ende doch noch ein Umsatzplus von 3,4% zustande. Nach Abzug sämtlicher Kosten blieb am Ende ein Verlust von 0,30 Euro je Aktie übrig (Vorjahr -0,29 Euro) und lag damit im großen und ganzen im Rahmen der Erwartungen. Erfreulich ist zwar das Ergebnis der Marke BONITA, der Rest hat jedoch unter dem Strich enttäuscht. Bis Jahresende will die Marke noch ein Ergebnis von 0,71 Euro je Aktie erzielen. Um dieses Ziel jedoch zu erreichen, muss Tom Tailor noch einiges an Hausaufgaben erledigen.

Allzeit viel Erfolg mit Ihren Investments,

Ihr Chart-Factory-Team

 

 

Hier finden Sie das Report-Archiv. Passwort: knowhowforfree

Charts:

Alle Charts auf chart-factory.info oder in unseren angebotenen Abonnements werden mit der Chart-Software von ProRealTime.com erstellt. Sämtliche Charts können Sie sich selbst im interaktiven Modus auf www.prorealtime.com anschauen und erstellen.

Haftungsausschluss und Risikohinweis