Rechteck

Das Rechteck gehört üblicherweise zu den Trendfortsetzungsformationen und entsteht in einer “Trendpause”. Während dieser Unterbrechung pendeln die Kurse innerhalb eines Seitwärtstrendkanals hin und her. Auf einem Tageschart beträgt die übliche Dauer eines Rechtecks zwischen ein und drei Monaten. Natürlich ist dies nur ein ungefährer Anhaltspunkt und kann auch auf niedrigere Zeitrahmen wie beispielsweise Stunden- oder Fünf-Minuten-Charts betrachtet werden.

Während sich die Kurse innerhalb des Rechtecks bewegen empfiehlt es sich die Umsatzvolumina genauestens zu beobachten. Sie kann wertvolle Hinweise darauf geben, ob sich die Bewegung tatsächlich in Trendrichtung auflöst oder es in einem Ausnahmefall sogar zu einer Trendumkehr kommt. Klassischerweise sollte diese Formation aber in Richtung des vorherigen Trends ausbrechen und dementsprechend gehandelt werden. Für eine Kurszielbestimmung wird einfach die Spanne der Box an das Ausbruchsniveau angelegt.

Rechteck Chartinformationszentrum NEU