Nikkei225: Japan-Rallye zu Ende?

Hallo liebe Investoren,

Japan zurück in der Rezession“ -„Abenomics drohen zu scheitern“-„Neuwahlen in Japan: Scheint Abenomics am Ende?“ Diese und ähnliche Hiobsbotschaften begleiteten uns seit Montag in zahlreichen Zeitungen und Online-Foren. Doch was war geschehen?
Nach einer mehrjährigen wirtschaftlichen Durststrecke, begleitet von einer hartnäckigen Rezession, beschloss Shinzo Abe nach seinem Wahlsieg Ende 2012 durch ein massives Kojunkturprogramm sowie weitreichende Strukturreformen die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt wieder in die richtige Spur zu bringen. Das Programm bekam damals den Namen Abenomics und entstand aus den beiden Wörtern Abe sowie Economics. Der Plan war durch die expansive Geldpolitik der japanischen Staatsbank Bank of Japan (BoJ) der mehrjährigen Deflation zu entkommen und wieder zurück auf Wachstumskurs zuzusteuern. Doch nun, knapp zwei Jahre später, tauchte Japan erneut in die Rezession. Ist das Vorhaben des amtierenden Ministerpräsidenten und seiner konservativen, liberal-demokratischen Partei (LDP) also gescheitert?
Am Montag um 00:50 Uhr unserer Zeit veröffentlichte Japan die aktuellen BIP-Zahlen. Das BIP sank erneut. Dieses Mal um 0,4% (Ökonomen haben einen Anstieg um 0,5% erwartet). Hat Abenomics also völlig versagt? Der amtierende Ministerpräsident zog aus diesen Zahlen nun seine Lehren: Die zweite Erhöhung der Mehrwertsteuer (von 8% auf 10%) wird um bis zu 18 Monate nach hinten verschoben und er kündigte Neuwahlen an. Aus unserer Sicht ein genialer Schachzug, denn die Opposition ist derzeit völlig zerstritten, sodass eine Widerwahl als sehr wahrscheinlich gilt. Damit hätte Abe weitere vier Jahre Zeit seinen Plan fortzusetzen.

NIKKEI225 Index

Zum Vergrößern klicken!

Die lockere Geldpolitik Japans wurde bis dato schon kräftig gefeiert: Nachdem die Börse in Japan in der Finanzkrise auf knapp unter 7.000 Punkte fiel, erholte sich der japanische Leitindex im Jahr danach auf rund 11.400 Punkte, bevor er dann erneut einen Gang zurückschaltete. Als Ende 2012 Abe die Macht in Japan übernahm, kannte die Börse seither nur noch den Weg nach oben. Aktuell notiert der Leitindex auf dem höchsten Stand seit 2007 bei über 17.000 Punkten. Wenn Japan den Weg der ultralockeren Geldpolitik fortsetzt, und nach der Widerwahl Abes die Strukturreformen im Land angehen wird, ist es nur eine Frage der Zeit bis der Index erst das 2007er-Hoch bei knapp 18.500 Zählern (Ziel I) knacken dürfte, um danach das Topp aus dem Jahr 2000 bei fast 21.000 Punkten (Ziel II) in Angriff nehmen wird. Bis zum bisherigen Allzeithoch vom 29. Dezember 1989 bei fast 39.000 Punkten wird es allerdings noch etwas dauern.

Allzeit viel Erfolg mit Ihren Investments,

Ihr Chart-Factory-Team

 

 

Charts:

Alle Charts auf chart-factory.info oder in unseren angebotenen Abonnements werden mit der Chart-Software von ProRealTime.com erstellt. Sämtliche Charts können Sie sich selbst im interaktiven Modus auf www.prorealtime.com anschauen und erstellen.

Haftungsausschluss und Risikohinweis