Nasdaq100: Auf zu neuen Höhen!

Hallo liebe Investoren,

gestern war es mal wieder so weit: In Amerika wurden die BIP-Zahlen des vorangegangenen Quartals (Q3 2014) veröffentlicht. Diesmal fielen die Daten sogar noch besser aus als erwartet: Ein Wirtschaftswachstum von 3,3% wurde prognostiziert und tatsächlich sogar eine Steigerung von 3,9% erreicht (zum Vergleich: Deutschland wuchs lediglich um 1,2%). Und es kommt noch besser: Die Inflationsrate beträgt aktuell gerade einmal 1,7%. Das heißt, dass in den USA derzeit ein gutes und gesundes Wachstum herrscht und die Preise stabil sind. Die FED-Chefin Janet Yellen hat also derzeit keinen Anlass, die Zinsen früher als geplant (Sommer 2015) zu erhöhen.

Was kann das für Auswirkungen auf den amerikanischen Aktienmarkt haben? Dazu schauen wir uns jetzt einfach mal den amerikanischen Technologieträger, die Nasdaq 100, an:

NASDAQ100 Index

Zum Vergrößern klicken!

Seit nun fast zwei Jahren verläuft der Index in einem intakten Aufwärtstrendkanal. Die Oberseite wurde bisher insgesamt fünf Mal getestet und die Unterseite drei Mal. Beim letzten Test der Unterseite Ende Oktober bzw. Anfang November diesen Jahres wurde der Aufwärtstrend sogar kurzfristig verlassen. Dies stellte sich aber als Bärenfalle heraus.

Wie sind die weiteren Aussichten an der amerikanischen Technologiebörse? Aktuell dockt der Index an der oberen Kanalbegrenzung an. Hier wird es sich in den kommenden Tagen nun zeigen, welchen Weg der Index in den kommenden Wochen gehen möchte. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Möglichkeit: Die Nasdaq 100 prallt nun nach unten ab und wechselt in den kurzfristigen Korrekturmodus. Eine mögliche Korrekturmarke wäre dann das alte Hoch bei rund 4.100 Zählern. Die zweite Korrekturmarke liegt knapp unter der 4.000 Punkte-Marke. Allerdings sollte das Barometer nach Erreichen dieser Zielmarke wieder in den Bullen-Modus wechseln können.

2. Möglichkeit: Die Nasdaq bricht nach oben über den Trendkanal aus und dürfte erst 4.350 Punkte (161,8er-Retracement), anschließend dann 4.500 Zähler anlaufen. Spätestens hier ist jedoch mit einer Konsolidierung zu rechnen.

Unabhängig davon sei jedoch gesagt, dass man derzeit mit Long-Investments aufgrund der aktuellen stabilen wirtschaftlichen Lage sowie konjunkturellen Aussichten unterm Strich zumindest in Amerika besser fährt. Mit Short-Investments stellen sich Anleger momentan gegen den Markt und das kann ein teurer Spaß werden.

Allzeit viel Erfolg mit Ihren Investments,

Ihr Chart-Factory-Team

 

 

Hier finden Sie das Report-Archiv. Passwort: knowhowforfree

Charts:

Alle Charts auf chart-factory.info oder in unseren angebotenen Abonnements werden mit der Chart-Software von ProRealTime.com erstellt. Sämtliche Charts können Sie sich selbst im interaktiven Modus auf www.prorealtime.com anschauen und erstellen.

Haftungsausschluss und Risikohinweis