Kaffee: Nicht nur morgens ein Kick zum wach werden

Hallo liebe Investoren,

kennen Sie das? Sie schlummern tief und fest vor sich hin und auf einmal: “Riiiiiiiiiiing….” . Ihr Wecker holt Sie morgens mitten aus den schönsten Träumen und Sie stellen fest: Ein weiterer Arbeitstag ist angebrochen!
Was ist dabei Ihr erster Gedanke? Unser erster Gedanke am morgen ist: „Wo ist mein Kaffee?“

Deshalb werfen wir heute mal einen Blick auf unsere all morgendliche heiß geliebte Kaffeebohne.

111Coffee C Full1214 FutureZum Vergrößern klicken!

Seit Ende Januar legte Kaffee von seinem tiefsten Kursniveau seit 2004 eine wahrhaft fulminante Rallye hin. Fast um 100% schoss der Kaffeekurs binnen zehn Wochen nach oben. Danach erfolgte eine mehrmonatige Seitwärtsphase zwischen dem 23,6er- und dem 38,2er-Retracement. Momentan sieht es allerdings wieder danach aus, als stünde uns eine ähnlich starke Bewegung wie zu Jahresbeginn bevor. Doch in welche Richtung wird es dieses Mal gehen? Um diese Frage zu beantworten hilft ein Blick auf den langfristigen Wochen-Chart (Jede Kerze stellt dabei eine volle Handelswoche dar):

 1111Coffee C Full1214 FutureZum Vergrößern klicken!

Dieser Blick offenbart dabei erst das gesamte Ausmaß des monatelangen Abverkaufs unserer geliebten Röstbohne. Insgesamt mehr als 30 Monate kannten die Preise nur den Weg nach unten, bevor sie erstmals Anfang diesen Jahres zu einer stärkeren Gegenbewegung ansetzten. Wie bereits oben beschrieben führte diese die Kurse bis knapp über das 38,2er-Retracements. Nach der Wellen-Theorie nach Elliot sind nun drei Szenarien denkbar:

Szenario 1: Der Kaffeepreis steigt nun weiter an mit dem Ziel das 50er-Retracement bei einem Kurs von 232 US- Cent anzusteuern um anschließend bis in den Bereich der 200 US-Cent zu korrigieren.

Szenario 2: Die Kurse klettern ähnlich dynamisch wie zu Beginn des Jahres bis auf 260 US-Cent und legen erst dann wieder eine Verschnaufpause ein.

Szenario 3: Der Kurs testet noch einmal kurz den 200 Cent-Bereich und legt anschließend erneut den Rückwärtsgang ein.In diesem Fall würde sich im 200er-Bereich ein so genanntes Doppeltop ausbilden, was zur Folge hätte, dass das Mehrjahrestief vom Januar bei rund 115 US-Cents ein weiteres Mal getestet werden könnte.

Allerdings halten wir das dritte Szenario statistisch gesehen für am unwahrscheinlichsten. Wie Sie sehen können ist Kaffee nicht nur ein gutes Investment zum allmorgendlichen fit werden, sondern kann auch für einen kleinen Kick in Ihrem Depot sorgen. Dabei platzieren Sie aber bitte immer einen Notfall-Stopp für den Fall, dass Ihre Idee nicht aufgeht.

Allzeit viel Erfolg mit Ihren Investments,

Ihr Chart-Factory-Team

 

 

Hier finden Sie das Report-Archiv. Passwort: knowhowforfree

Charts:

Alle Charts auf chart-factory.info oder in unseren angebotenen Abonnements werden mit der Chart-Software von ProRealTime.com erstellt. Sämtliche Charts können Sie sich selbst im interaktiven Modus auf www.prorealtime.com anschauen und erstellen.

Haftungsausschluss und Risikohinweis