Indizes: Gefühlt ist alles viel schlimmer

Hallo liebe Investoren,

die Welt geht unter! Globale Wirtschaft rutscht in Weltwirtschaftskrise! CRASH CRASH CRASH! Das sind die Sätze, die man in den Medien zum Thema Börse momentan aufgetischt bekommt. Und vielleicht ist da etwas dran, niemand weiß es. Klar die Stimmung in der Wirtschaft hat sich eingetrübt, wobei das nach den Sommermonaten nicht untypisch ist. Dazu haben einige europäische Unternehmen – speziell Deutsche – sicherlich mit Auftragseinbußen im Zuge des Ukraine/Russland-Konflikts zu kämpfen. Eine Weltwirtschaftskrise macht so etwas sicherlich noch nicht. Deshalb werfen wir heute einen Blick auf das bisherige Börsenjahr 2014. Sicherlich wird es nicht als das schönste in Erinnerung bleiben.

performance 2014

Besonders toll schaut es bei den meisten Indizes tatsächlich nicht aus. Minus-Spitzenreiter ist der MDAX, dicht gefolgt vom DAX. Deutsche Unternehmen wurden also besonders hart abgestraft. Ebenfalls mit hohen einstelligen Verlusten große und eigentlich angesehene Nationen wie Großbritannien (FTSE 100 -7,96%), Frankreich (CAC 40 -8,29%) sowie das europäische Sammelbarometer Euro Stoxx 50 mit -6,63%. Alle diese Werte sind aber noch kein Weltuntergang.

Klar, was nicht ist, kann noch werden, aber die Kursabgaben fallen aktuell noch in die Kategorie “kleiner Knick im Aufwärtsmodus”. Damit will ich sagen, dass die Gefahr einer längerfristigen Trendwende definitiv vorhanden ist, genauso gut kann die Aktienmarkt-Rallye der vergangenen Jahre aber auch zu jeder Zeit fortgesetzt werden.

Ein abschließender Blick auf die USA. Hier sieht es nämlich noch gar nicht so schlimm aus. Dow Jones (-2,59%), S&P 500 (+0,76%) und Nasdaq (+0,91%) stehen vergleichsweise ansehnlich da. Hier scheint aktuell also noch eine stinknormale Korrektur zu laufen. Und wie wir alle wissen, wird die gesamte globale Wirtschaft zu einem nicht unerheblichen Teil von den USA mitgezogen. Das bedeutet: Eine Weltwirtschaftskrise wird es nur geben, wenn in den USA eine Rezession einsetzt. Länderpleiten in Europa klammere ich aus dieser Betrachtung allerdings aus. Überraschungseffekte kann es an den Börsen selbstverständlich zu jeder Zeit geben.

Allzeit viel Erfolg mit Ihren Investments,

Ihr Chart-Factory-Team

 

 

Hier finden Sie das Report-Archiv. Passwort: knowhowforfree

Charts:

Alle Charts auf chart-factory.info oder in unseren angebotenen Abonnements werden mit der Chart-Software von ProRealTime.com erstellt. Sämtliche Charts können Sie sich selbst im interaktiven Modus auf www.prorealtime.com anschauen und erstellen.

Haftungsausschluss und Risikohinweis