Gold: Der Traum vom goldenen „W“…

Hallo liebe Investoren,

der Traum vom goldenen „W“… …ist zerstört. Wir haben in diesem Jahr mehrere Chartanalysen zum gelben Edelmetall präsentiert und rein charttechnisch lag das erste mal seit 2012 die Chance auf eine ernsthafte Bodenbildung vor. Ein sogenannter Doppelboden hatte sich an der 1.180er-Marke angebahnt. Dieses Muster, auch W-Formation genannt, wäre bei Kursen über 1.434 USD/Unze aktiviert worden. Nun, mittlerweile ist diese Bodenbildungsformation Geschichte, das “W” zerstört.

Ounce Gold USDZum Vergrößern klicken!

Aber auch diesem Fall hatten wir in unserer letzten Analyse einen Absatz gewidmet:

“Schwächelt Gold allerdings weiter und schließt unterhalb des Trendkanals bei 1.270, dann ist mit einem erneuten Test des Doppelbodens (1.180 US-Dollar/Unze) zu rechnen. Solange dieser Boden standhält, geht von solch einer Bewegung aber charttechnisch betrachtet keine Gefahr aus. Erst darunter gehen wir davon aus, dass der seit 2011 laufende Abwärtstrend noch weiter Richtung Süden ausgebaut wird. Ein erneuter Aufwärtsdreh an dieser 1.180er-Marke würde aus dem Doppelboden einen noch aussagekräftigeren Dreifachboden machen.”

Zitat aus Gold: “Was macht unser “W”?”

Die 1.270 wurden unterboten, der Doppelboden bei 1.180 erneut getestet und mittlerweile sogar diese Marke durchbrochen. Anfang Oktober sah es noch so aus, als könnte 1.180 USD/Unze halten (Punkt A). Doch zuletzt hielt diese Unterstützung den Abverkäufen im Gold nicht mehr Stand. Charttechnisch dürfte sich der Abwärtstrend also noch fortsetzen. Mögliche mittelfristige Kursziele auf der Unterseite sind jetzt an den nächsten wichtigen Unterstützungen bei 1.030 und 990 zu finden.

Auf der Oberseite hellt sich das ganze erst wieder mit einer neuen Bodenbildungsformation auf. Erste Hoffnung auf eine solche sehen wir erst über 1.250 USD/Unze.

Allzeit viel Erfolg mit Ihren Investments,

Ihr Chart-Factory-Team

 

 

 

Charts:

Alle Charts auf chart-factory.info oder in unseren angebotenen Abonnements werden mit der Chart-Software von ProRealTime.com erstellt. Sämtliche Charts können Sie sich selbst im interaktiven Modus auf www.prorealtime.com anschauen und erstellen.

Haftungsausschluss und Risikohinweis