DAX: Mein Gott, ist das spannend!

Hallo liebe Investoren,

turbulent ging es die vergangenen Wochen im DAX zu. Und ausgerechnet in dieser hektischen Zeit, mussten wir von chart-factory.info eine Pause einlegen. So ist das letzte DAX-Chartupdate jetzt bereits zwei Wochen alt. Dennoch sind wir zumindest in der vergangenen Handelswoche recht gut damit gefahren:

“Hält der Mini-Boden bei 10.805 weiter stand, dann gilt auf der Oberseite der Widerstand bei 11.620 Punkten als nächstes Anlaufziel. Diesen sehen wir bei der Volatilität allerdings erst bei mehreren Handelstagen oberhalb von 11.800 als signifikant zurückerobert an.”

DAX: Wie ein besoffener am Abgrund

DAX30 Perf Index

Zum Vergrößern klicken!

Nun, der Mini-Boden hielt tatsächlich stand und der DAX rannte förmlich in Richtung des 11.620er-Widerstands (Einkreisung A). Hier fanden die Notierungen auch die obere Begrenzung des kurzfristigen Abwärtstrendkanals vor. Die Charttechnische Gegenbewegung ließ nicht lange auf sich warten und zum Wochenende hin orientierten sich die Kurse bereits verhalten südwärts.

Das der DAX am Montag, angeheizt durch den Griechenschock am Samstag, diese zarten Abgaben extrem beschleunigte, kann natürlich von der Charttechnik nicht vorhergesehen werden – passte aber dennoch ins Bild. Erstaunlich, dass sich die Märkte bereits Dienstag wieder gefasster gaben. Das bisherige Jahrestief von vor zweieinhalb Wochen bei 10.798 Punkten wurden von diesem “Schock” jedenfalls bisher nicht nach unten ausgebaut.

Doch auch am kommenden Montag könnte es eine Überraschungsbewegung geben und wieder einmal wären aller Voraussicht nach die Griechen der Auslöser. Denn für Sonntag ist dort die Volksabstimmung angedacht. Ich persönlich kann mir gerade nicht vorstellen, dass die neue Handelswoche so extrem startet wie die heute abgelaufene, doch meine Hand würde ich dafür nicht ins Feuer legen – es ist auch so schon heiß genug.

Sollten die Börsen das was sich da dieses Wochenende herauskristallisieren wird positiv auffassen, dürfte der DAX zunächst wieder an die obere Begrenzung des kurzfristigen Abwärtstrendkanals bei derzeit rund 11.470 Zählern laufen. Darüber tritt wie eh und je der Widerstand bei 11.620 auf die Agenda, den wir nach wie vor erst bei Kursen über 11.800 als signifikant überboten ansehen würden.

Für den Fall, dass es wie vergangenen Montag einen hektischen Wochenstart südwärts gibt, dürfte der Mini-Boden bei 10.805 wieder auf dem Prüfstand stehen. Solange es allerdings keinen Tagesschlusskurs darunter gibt, gehen wir hier von einem erneuten Aufwärtsdreh aus. Tiefere Kurse bis anschließend sowohl an die 200-Tage-Linie (10.597) als auch die untere Kanalbegrenzung (10.540) gelten dann als kurzfristige Ziele.

Die Zeiten sind spannend und werden es vermutlich auch noch einige Tage/Wochen bleiben. Wir freuen uns bereits jetzt, Ihnen kommenden Freitag das nächste Update präsentieren zu können. Genießen Sie jetzt das sonnige Wochenende, beispielsweise mit Bier und Grill,

allzeit viel Erfolg mit Ihren Investments,

Ihr Chart-Factory-Team

 

P.S.: Die DAX-Videoanalyse zum heutigen Beitrag finden Sie HIER.

 

 

 

Hier finden Sie das Report-Archiv. Passwort: knowhowforfree

Charts:

Alle Charts auf chart-factory.info oder in unseren angebotenen Abonnements werden mit der Chart-Software von ProRealTime.com erstellt. Sämtliche Charts können Sie sich selbst im interaktiven Modus auf www.prorealtime.com anschauen und erstellen.

Haftungsausschluss und Risikohinweis