Borussia Dortmund Aktie: Schulter-Kopf-Schulter abgearbeitet, was nun?

Hallo liebe Investoren,

jüngst erreichte uns eine E-Mail eines Lesers. Über das positive Feedback haben wir uns sehr gefreut, vielen Dank an dieser Stelle dafür. Da wir nur ein relativ kleines Hobby-Projekt sind ist diese Art Feedback für uns natürlich wie eine Art “Bezahlung”, die runter geht wie Öl. Im speziellen wurden wir gebeten, doch einmal wieder auf die Borussia Dortmund Aktie einzugehen, da die von uns skizzierte Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) zuletzt in den avisierten Zielbereich eingelaufen ist (zum Nachlesen unser Beitrag vom 07. Oktober 2014: Borussia Dortmund Aktie: Schulter-Kopf-Schulter-Formation deutet auf weiter fallende Kurse hin).

Bevor wir zum Chart kommen kurz der Hinweis: Unser Chart ist um die Dividendenzahlung von 0,10 Euro je Aktie bereinigt, dass heißt, unser Kursziel von 3,50 Euro liegt um zehn Cent tiefer bei 3,40 Euro. Vergleichen Sie dazu einfach den Chart aus dem Beitrag vom 07. Oktober 2014, wo der Hochpunkt des Kopfes grob bei knapp unter 5,20 Euro auszumachen ist und auf dem aktuellen Chart jetzt rund zehn Cent tiefer. Jetzt aber der erste Chart:

BORUSSIA DORTMUND

Zum Vergrößern klicken!

Hier sehen Sie, dass die Aktie im Anschluss an den Ausbruch aus der SKS noch einmal den Versuch startete sich gegen das drohende Ungemach zu stemmen, dieser hatte allerdings nicht allzu lange Bestand. Der mit der vollendeten rechten Schulter begonnene Abwärtstrend manifestierte sich und setzte sich bis April 2015 fort. Dabei wurde das ermittelte Ziel bei 3,40 Euro (bereinigt um die Dividende) abgearbeitet. Das bedeutet nun aber nicht, dass kein weiteres Abwärtspotenzial vorhanden wäre. Denn der Abwärtstrend ist nach wie vor gültig – erkennbar an der mit vier Ansatzpunkten im folgenden Chart angesetzten Abwärtstrendgerade. Den jetzt folgenden zweiten Chart werden wir in den kommenden Wochen, vielleicht sogar Monaten, verstärkt im Auge behalten.

BORUSSIA DORTMUND NEU

Zum Vergrößern klicken!

Seit April versucht sich Borussia Dortmund in einer charttechnischen Bodenbildung. Dabei konnte die Unterstützung bei 3,35 Euro bislang immer halten. Setzt sich demnächst der Abwärtstrend allerdings fort und sackten die Notierungen signifikant unter die genannte Unterstützung (Einkreisung A) ab, dann sind weitere Kursabgaben wahrscheinlicher und der charttechnische Bodenbildungsversuch wäre gescheitert. Mittelfristiges Ziel dann vermutlich der breitere 2,70/2,80er-Unterstützungsbereich.

Schafft es die Aktie hingegen zurück an seine 3,70/3,80er-Widerstandszone sowie der derzeit auf ähnlichem Niveau verlaufenden mittelfristigen Abwärtstrendgerade (Einkreisung B) steigen die Chancen auf eine Bodenbildung mit Signifikanz. Ein Durchstarten noch über den Widerstand bei 3,95 (Einkreisung C) würden diese Annahme bestätigen und zumindest einen kurzfristigen zarten Aufwärtstrend etablieren können. Hier müsste nach weiteren charttechnischen Anzeichen für eine Fortsetzung des neuen Trends geschaut werden. Da sich die Aktie der Borussia aktuell noch im Abwärtstrend befindet werden wir den Blick gen Norden allerdings erst dann wagen.

Allzeit viel Erfolg mit Ihren Investments,

Ihr Chart-Factory-Team

 

 

P.S.: Die Borussia-Videoanalyse zum heutigen Beitrag finden Sie HIER.

 

 

Hier finden Sie das Report-Archiv. Passwort: knowhowforfree Charts:

Alle Charts auf chart-factory.info oder in unseren angebotenen Abonnements werden mit der Chart-Software von ProRealTime.com erstellt. Sämtliche Charts können Sie sich selbst im interaktiven Modus auf www.prorealtime.com anschauen und erstellen.

Haftungsausschluss und Risikohinweis