BASF Aktie: Nüchtern betrachtet…

Hallo liebe Investoren,

nüchtern betrachtet…, ja nüchtern betrachtet kann vieles klarer sein. Deshalb möchten wir uns heute “nüchtern” und ohne große Hektik – wie sie derzeit an den Märkten regiert – der Situation auf dem Chart der BASF-Aktie widmen. Vielleicht ist Ihnen nicht entgangen, dass sich dieser Einzeltitel seit Monaten in einer Abwärtsbewegung befindet, doch wie ist diese zu werten? Dazu starten wir auf dem langfristigen Wochen-Chart (Jede Kerze beschreibt eine abgeschlossene Handelswoche).

BASF SE NA O.N.

Zum Vergrößern klicken!

Trotz der Kursverluste seit April diesen Jahres erkennen wir sehr deutlich, dass sich BASF in einem langfristigen und übergeordneten Aufwärtstrend bewegt – und zwar bereits seit 2009. Die Aktie konnte sich vom Jahrestief 2009 bis zum Jahreshoch 2015 (rund sechs Jahre) um satte 522% verbessern. Gut sichtbar auch die Bewegung innerhalb des von uns eingezeichneten Aufwärtstrendkanals, der Hinweise für die Zukunft geben soll. Bevor wir nun auf die Geschehnisse der vergangenen Monate schauen, merken wir uns noch, dass die Kurskorrekturen in diesem Aufwärtstrend fast immer recht scharf waren. Die derzeit laufenden Rücksetzer sollten also nicht zu stark gewichtet werden. Solange die Aktie nicht aus dem Trendkanal nach unten herausfällt gilt der langfristige Aufwärtstrend als intakt.

BASF SE NA O.N.daily

Zum Vergrößern klicken!

Auf dem Tages-Chart lässt sich die seit April laufenden Kursrücksetzer gut in einen kurzfristigen Abwärtstrendkanal darstellen. Sollte BASF in den kommenden Tagen weiter an Wert verlieren dürfte die untere Kanalbegrenzung (Einkreisung A) sowie auf ähnlichem Niveau die 200-Tage-Linie auf die Probe gestellt werden. Dies alles würde dann knapp unterhalb des 50%-Fibonacci-Retracements des starken Aufwärtsimpulses von Ende Dezember 2014 bis Anfang April 2015 stattfinden.

Können sich die Notierungen hier nicht stabilisieren, dürfte die Unterstützung bei 74,15 Euro Einkreisung B) sowie die Unterstützung an der runden 69,00er-Marke (Einkreisung C) nächste mögliche Endpunkte der laufenden Korrektur sein. Bei 69,00 Euro dürfte BASF dann auch auf die untere Begrenzung des langfristigen Aufwärtstrendkanals treffen. Für den Fall, dass der Abwärtsdruck bis hierhin kein Ende gefunden hat, müssten wir die Situation neu bewerten und auch mit einem Bruch des Aufwärtstrends rechnen. Soweit sind wir aber noch nicht.

Gelingt der Aktie hingegen an einem der eben skizzierten Punkte eine Bodenbildung, dann gilt die obere Begrenzung des kurzfristigen Abwärtstrendkanals (Einkreisung D) als nächstes charttechnisch logisches Aufwärtsziel. Ein erstes Indiz dafür, dass die Kurskorrektur zu Ende geht, wäre anschließend ein Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal nach oben. Denn dann dürfte BASF zurück zum Jahreshoch bei 94,18 Euro und noch darüber hinaus streben.

Allzeit viel Erfolg mit Ihren Investments,

Ihr Chart-Factory-Team

 

 

 

Hier finden Sie das Report-Archiv. Passwort: knowhowforfree

Charts:

Alle Charts auf chart-factory.info oder in unseren angebotenen Abonnements werden mit der Chart-Software von ProRealTime.com erstellt. Sämtliche Charts können Sie sich selbst im interaktiven Modus auf www.prorealtime.com anschauen und erstellen.

Haftungsausschluss und Risikohinweis